top of page

Zusatzschilder verraten Geschichte der Straßennamen

Text und Fotos: Roland Maul


Im Jahr 2023 feierte Werneck mit zahlreichen Veranstaltungen sein 800-jähriges Ortsjubiläum. Bei der gesamten Planung spielte der Gedanke der Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Der Historische Verein erstellte eine umfangreiche Chronik und viele Stelen bieten, auch in einigen Ortsteilen, ein „Fenster in die Vergangenheit“. Dort wird die Historie verschiedener Gebäude und Plätze erläutert. „Erfreulicherweise ließen inzwischen auch einige Privatpersonen für ihre Anwesen Stelen anfertigen“, weiß Bernd Göbel, Vorsitzender des Historischen Vereins Markt Werneck. Die „Tour Kultur Werneck“ verbindet als Fahrradtour alle Ortsteile der Marktgemeinde und ist über einen QR-Code auf den Stelen für Navigationsgeräte abrufbar.


Im Nachklang des Jubiläumsjahres wurden jetzt auf Initiative des Historischen Vereins und mit finanzieller Unterstützung durch den Markt Werneck einige Straßennamenschilder durch Zusatztafeln ergänzt. Diese stellen den Namensgeber und seine Bedeutung für den Ort dar. Dabei wurden Personen der Geschichte mit direktem historischen Bezug zum jeweiligen Ort ausgewählt. Entsprechende Schilder werden auch in Egenhausen, Vasbühl und Zeuzleben zu finden sein. „Mit den neuen Zusatzschildern wird die Geschichte noch erfahrbarer“, bestätigte Bürgermeisterin a.D. Edeltraud Baumgartl vom Organisationsteam „800 Jahre Werneck“.




104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page