top of page

Jahresgottesdienst der Notfallseelsorge in Werneck

Die stillen Helden: Mit Gottes Segen für Menschen in Krisensituationen da sein.

Text und Foto: Roland Maul


Unter dem Motto „Lasst uns nicht müde werden, das Gute zu tun, solange wir Zeit haben“ feierten die Hilfs- und Rettungsorganisationen in Stadt und Landkreis Schweinfurt ihren 20. Ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Werneck. Eingeladen hatte die PSNV-Notfallseelsorge Schweinfurt. Die Notfallseelsorge in Haupt- und Ehrenamt begleitet Menschen in Krisensituationen.


In guter Tradition waren Notfallseelsorger, Notfallhelfer und Mitglieder von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk zu einem Gottesdienst, bei dem die Begegnung untereinander und mit Gott im Mittelpunkt stand, gekommen. Das herzliche Willkommen in der Begrüßungsrede galt den 170 Besucherinnen und Besuchern.


Den feierlichen Rahmen bildete ein Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Werner Kirchner und Pfarrer Tobias Wölfel. Eine ansprechende Predigt hielt Diakon Thomas Weiss. An der Orgel trug Sebastian Döpfert seinen Teil zum Miteinander bei. Dem Anlass entsprechend wurden Einführung, Gebet, Lesung, Ansprache und Fürbitten vorgetragen. Diese besondere Form des Gottesdienstes sollte den Einsatzkräften und Notfallseelsorgern Kraft für ihren Dienst geben. Es ging auch darum der Opfer von Unglücken und Katastrophen zu gedenken und den „stillen Helden“ für ihre schwierige Aufgabe während und nach Unglücken zu danken.


Acht Praktikantinnen und Praktikanten von Notfallseelsorge, BRK und Malteser wurden begrüßt, die ausscheidenden Einsatzkräfte der Psychosozialen Notfallversorgung verabschiedet. Diakon Bernhard Trunk erhielt als Gründungsmitglied (seit 1995) die Ehrenmedaille in Silber und wurde vom NFS-System Schweinfurt zum „Ehrennotfallseelsorger“ ernannt. Michaela Lehr, die sich seit 2005 im Team befand, wurde mit der Ehrenmedaille in Bronze ausgezeichnet. Mit dem Segen Gottes fand der besinnliche Gottesdienst sein Ende.


Danach lud die PSNV-Notfallseelsorge Schweinfurt noch zum Stehempfang in das katholische Pfarrheim ein. Wertschätzende Grußworte sprachen die stellvertretende Landrätin Bettina Bärmann und Bürgermeister Sebastian Hauck. Die freiwillige Feuerwehr Werneck, die in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiert, versorgte die Gäste.




307 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page