top of page

„Silvester-Anspielen“ im Wernecker Jubiläumsjahr

Das Jubiläumsjahr musikalisch verabschieden, damit das neue Jahr kommen kann

Text und Fotos: Roland Maul


Das Organisationsteam „800 Jahre Werneck“ hatte die Idee, im Jubiläumsjahr auch im Ortsteil Werneck den althergebrachten Brauch des „Silvester-Anspielens“ zu praktizieren. Just am Silvestertag war ein Ensemble der Bläserphilharmonie unterwegs, um der Bevölkerung den Weg „frei zu spielen“ für ein gutes und erfolgreiches „Neues Jahr 2024“.

 

„Wir sind wirklich alle mit großer Begeisterung bei der Sache“, sagte Manfred Weth, 1. Vorsitzender des Musikvereins Werneck. Im Kreisalten- und Pflegeheim Werneck ging es los. 20 Musikerinnen und Musiker ließen im Eingangsbereich traditionelle Blasmusik erklingen. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuten sich sichtlich über die zünftige Unterhaltung. Ein Extraständchen wurde Köchin Doris Treutlein zur Verabschiedung in den Ruhestand dargeboten. Sie schwingt den Kochlöffel weiterhin für den Musikverein.

 

Danach fuhr die Musikgruppe mit dem Bus der Freiwilligen Feuerwehr weiter in Richtung Bushaltestelle Eichenstraße. Die Anwohner und Nachbarn kamen neugierig aus ihren Häusern gelaufen und lauschten den Klängen. Wer zufällig eine Sekt- oder Likörflasche oder ähnliches vorrätig hatte, konnte diese Schätze bei dieser Gelegenheit „unters Volk bringen“.

 

Die Tour der schwungvollen Silvestergrüße führte schließlich zum Balthasar-Neumann-Platz. Dort erwarteten mehrere Familien die Musikanten. Warme Bratenbrötchen, kleine Speckschnecken, alkoholische und alkoholfreie Getränke standen schon bereit. Zum Repertoire beim musikalischen Jahresabschluss gehörten Marsch, Polka, Walzer und Co. Feierlich wurde das große Banner „800 Jahre Werneck“ am Ärztehaus eingeholt.

 

In einer kurzen Ansprache ging Bürgermeisterin a.D. Edeltraud Baumgartl auf die alte Tradition des „Silvester-Anspielens“ ein. „Mit dem Anspielen wollen wir unsererseits auch ein Dankeschön sagen für die Unterstützung, die wir im Laufe des Jubiläumsjahres aus der Dorfgemeinschaft erhalten haben“, so die Vorsitzende des Organisationsteams.

 

Bürgermeister Sebastian Hauck ließ die Vorbereitungen und das Programm zum Jubiläum Revue passieren: „Werneck hat sich dank des Organisationsteams von seiner allerbesten Seite gezeigt. Diesen Schwung sollten wir alle in das Jahr 2024 mitnehmen.“


Der Käseplotz von Bürgermeisterin a.D. Edeltraud Baumgartl und der Quittenglühwein von Marktgemeinderätin Nicole Kuhn kamen bei den Musikerinnen gut an.


Tschüss 2023! Willkommen 2024!




260 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page